Ist Natur Magie oder Realität?

Die Natur ist magisch, wenn wir die ganze Realität dahinter entdecken:

Heute behandeln wir in unserem Blog das Thema Natur. Es ist ein wertvolles Thema und hat glücklicherweise nichts Umstrittenes. Im Gegenteil, alles ist gut und vielfältig, so wie die Natur selbst. Das Ziel dieses Artikels ist es, die Ängste, die einige Eltern haben könnten, aufzuzeigen und uns mit der Natur zu versöhnen, damit wir ihre Vorteile genießen können. Wir müssen uns auf das Wohlergehen unserer Kinder konzentrieren.

Bewusst oder nicht, passiert uns etwas wirklich Magisches, wenn wir Kontakt mit der Natur haben; jede Art von Kontakt: sehen, hören, fühlen, spüren, riechen, ja sogar schmecken bei der Verkostung von frisch gepflückten Früchten. Alles, was aus der Natur kommt, ist lebendig und aufregend. Versuchen wir eine Übung zu machen und zu visualisieren, dass wir einen Sonnenuntergang am Strand genießen, barfuß am Strand spazieren gehen und uns erfüllt fühlen.

Wir entspannen uns mit einem Wasserfall, schauen den Mond und die Sterne an, genießen eine Meeresbrise in einer Hängematte, hören genau auf das Geräusch der Blätter oder Grillen, erfreuen uns an der besonderen Einzigartigkeit von Glühwürmchen, schätzen die Schönheit und den Duft der Blumen, meditieren mit dem Rauschen der Wellen des Meeres oder eines Flusses, bleiben staunend über einen See und seine Umgebung und atmen die Reinheit eines Waldes.

Lassen wir uns von den Bergen und ihren Höhen verzaubern, lächeln wir mit dem Gesang der Vögel, verbinden wir uns mit dem besonderen Pfeifen einer Eule, lassen wir uns von der Pose eines Schmetterlings beeindrucken, gehen wir im Regen oder springen in Pfützen, spielen wir mit Schnee und staunen über die Nordlichter (diejenigen, die dieses Schauspiel genossen haben, aber auch die Vielen, die davon durch Fotos und Videos beeindruckt sind) … lassen wir uns vom Lichtspiel des Plankton im Meer verzaubern, einem echten nächtlichen Phänomen.

Sicherlich gibt es eine Million mehr Dinge, die man aufzählen könnte, aber dann würde der Artikel niemals fertig werden. Das ist die unendliche und eindrucksvolle Natur. Wer konnte sich mit dem Erwähnten identifizieren? Wahrscheinlich fast alle, oder zumindest glauben wir das. Das ist Magie und reine Realität. Deshalb möchten wir Euch mitteilen, was mehrere Experten über die Vorteile der Natur in der Kindheit sagen, ein klarer und echter Anreiz.

Es gibt interessante Fakten über alles, was in unserem Körper passiert. Vor allem, wenn wir klein sind, und nicht nur emotional, was ganz offensichtlich ist, sondern biologisch, neurologisch und sozial. Das ist ein kompletter Gewinn-Cocktail.

Wir werden einige der Vorteile des Kontakts mit der Natur erwähnen, von denen unsere kleinen Kinder profitieren werden:

🙂 Größere Konzentrationsfähigkeit: Kinder werden weniger abgelenkt, wenn sie Kontakt mit der Natur haben, und dies hilft, eine gesunde Herfrequenz zu haben und sich in der Sonne aufzuhalten hilft, Probleme mit der Sehschärfe vorzubeugen.
Bessere psychomotorische und kognitive Fähigkeiten: motorische Fähigkeiten können fein oder grob sein und die Natur gibt den Kindern unendlich viele Elemente die Ihnen helfen, ihre Bewegungen zu verbessern und zu koordinieren. Es ist auch ein Plus für unsere Brieftasche, da es Tausende Spielzeuge zu exorbitanten Preisen gibt, die uns Eltern auch versichern, die motorischen Fähigkeiten unserer Kinder zu verbessern. Aber nicht unsere Finanzen.

🙂 Die Fähigkeit, Stress zu regulieren: Heute leben die meisten Menschen in städtischen Gebieten und sind an den hektischen Alltag gewöhnt. Unser Leben in der Stadt ist betriebsam, die Zeit wird fast vollständig verplant. Kinder haben viele schulische und soziale Verpflichtungen. Daher gibt es Studien, die besagen, dass diese kleinen Stadtbewohner dazu neigen, Hyperaktivitätsstörungen zu entwickeln; so eine Diagnose setzt die ganze Familie einem hohen Stress aus. Wir wissen aber, dass die Natur uns Frieden schenkt und uns hilft, das Cortisol, welches der Schuldige an unserem Stress ist(hormonell gesprochen), zu senken. wenn es überproportional generiert wird. Außerdem ist das Cortisol in einem gewissen Maß notwendig, um auf die Gefahr zu reagieren.

🙂 Anerkennung der Schönheit der Natur: Die Natur ist so vielfältig, erhaben, majestätisch und unendlich, dass wir beginnen zu verstehen, dass Schönheit einzigartig und subjektiv ist. Wir bewundern die verschiedenen Arten von Schönheit. «Die Nervenzellen werden angeregt, ein stärkeres Netzwerk miteinander aufzubauen. Auf diese Weise funktioniert das Lernen von selbst, mit großer Freude.» Gerald Hüther.

🙂 Stimuliert Kreativität: Experten sagen, dass Kreativität in Köpfen entsteht, die nicht eingeschränkt oder eingegrenzt sind. Dank der Natur erschaffen die Kinder Spiele entsprechend dem, was sie in der natürlichen Umgebung bekommen. Zum Beispiel: einige Stämme, Blätter, Steine, Schlamm oder Sand. Dabei lassen Kinder ihre Fantasie fliegen. Der Prozess des Schaffens ist unbegrenzt. Es gibt viele pädagogische Methoden, die auf die Bedeutung von kostenlosen Spielen hinweisen. Montessori und die Waldorf-Methode gehören unter anderem dazu.

🙂 Aktive und bewusste Teilnahme an der Umwelt: Es lehrt Kinder aktiv zu sein, weil sie mit der Natur interagieren und sich mit ihr verbinden. Kinder können Reize empfangen und darauf reagieren. Kinder sind sich ihrer Umgebung bewusster. Ganz im Gegenteil dazu stehen Fernsehen, Technologien oder Videospiele, wo das Eingreifen des Kindes oft minimal oder gar nicht stattfindet. So entwickeln Kinder eine andere Wahrnehmung der Realität, nichts, was für ihr neurologisches Wachstum günstig ist. Dies macht sie zu passiven und sesshaften Kindern, wenn diese Art von Aktivität nicht eingeschränkt wird.

🙂 Stärkt Ihr Immunsystem: Das heißt, der Kontakt mit der Natur kann helfen, die Abwehrkräfte des Körpers zu stimulieren, und dies hilft bei der Bekämpfung verschiedener ansteckender oder viraler Krankheiten. Daher liegt es in unserem Interesse als Eltern oder Erzieher, da die Kinder beginnen, ihr Immunsystem zu entwickeln. Viele Studien behaupten, dass ein früher Kontakt mit einer Vielzahl von Mikroben und Fremdstoffen die Wahrscheinlichkeit von Krankheiten wie Asthma und Allergien verringern könnte.

🙂 Schwächen oder Stärken akzeptieren: Das Kind beginnt allmählich die Gefahr und ihre möglichen Grenzen zu verstehen. Dies hängt immer vom Alter des Kindes ab. Wir möchten uns an die Pädagogin, Psychologin, Philologin und Naturliebhaberin Heike Freire wenden, die die Bedeutung des Lernens mit der Natur entwickelt hat, um grün zu lernen, basierend auf grüner Pädagogik.

🙂 Sie sind sozialere und selbstbewusste Kinder: Kinder lernen, Hindernisse in der Umwelt zu überwinden und das gibt ihnen zweifellos eine positivere Selbstwahrnehmung. Sie werden autonomer und das hilft ihrem Selbstwertgefühl. Daraus resultiert die Motivation, die Welt um sich herum zu erkunden, sowie auch Verantwortung, Kraft und Ausdauer.

Heutzutage gibt es unzählige Studien, Dokumentationen und Bücher zu diesem Thema. Von Pädagogen, Psychologen und Neurologen, die sich für eine grünere und natürlichere Ausbildung einsetzen. Wir haben schon eine Vorstellung davon, warum. Betrachten wir dies als eine ernste Reflexion, um möglichst wenig «biophobie» zu versuchen (ein Begriff, der in der Dokumentation verwendet wird) «Die sieben Schritte zur Erziehung in Grün» von Heike Freire. Und logischerweise müssen wir uns um unsere Kinder vor der drohenden Gefahr kümmern, immer unter Aufsicht, Kontrolle und dem Alter entsprechend. Wir werden den Umfang der Grenzen kennen.

Abschließend möchten wir betonen, dass unsere Philosophie als eine Gemeinschaft von maimiquieta darin besteht, Themen zu teilen, die wir in dieser mühsamen und harten Arbeit, interessant finden und dass wir sicher sind, dass es auch viele Papiniquietos gibt, die unsere Anliegen lesen wollen. Und natürlich hoffen wir, dass die Vorschläge genauso ansprechend sind wie für uns. Der Kern der Sache ist, sich zu verbessern. Glaubt nicht, dass wir perfekt sind, denn wir wären nicht menschlich. Lernt aus Fehlern und gebt immer das Beste, dass wir die nächste Generation schaffen, die Erwachsenen der Zukunft.

Heute teilen wir mit:

Green Parenting de Kate Blincoe (Deutsch)

Natur erleben in der Stadt. Kindergarten Lern Raupe (Deutsch)

Interview con Gerald Hüther (Deutsch)

Educar en verde: Ideas para acercar a niños y niñas a la naturaleza de Heike Freire (Español)

maminiquieta Spionage 

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *